Systemisches Stellen

Therapiemethode

Systemisches Stellen

Konstellationsarbeit

Gemeinsam mit meinem Mann Gernot Waldner (Psychologischer Berater und Mediator iA) biete ich systemische Aufstellungsarbeit in Form von Wochenend- oder Tagesseminaren an. Gerne können Sie auch Einzelsitzungen buchen. 

Unsere Workshops sind so gestaltet, dass wir mit ca. 8- 10 Teilnehmern arbeiten.

In einem geschützten, liebevollen Rahmen haben Sie die Gelegenheit, unter Einbeziehung Ihres Geburts-Horoskops innerhalb einer Gruppe Ihr eigenes Thema aufzustellen und in Liebe aufzulösen.

Teilnehmer, die sich rein als Stellvertreter anmelden, können ebenfalls wichtige Themen aus dem eigenen System lösen, ohne dafür eine eigene Aufstellung zu machen.
Unser Angebot umfasst auch eine gewissenhafte Nachbetreuung nach einem Aufstellungsworkshop.
Interessiert? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Was ist Familienstellen/ Konstellationsarbeit/ systemisches Stellen?

Wie schon das Wort systemisches (Familien)Stellen sagt, geht es dabei um das System „Familie“. Die kleinste Einheit einer Familie ist immer Vater-Mutter-Kind – in der Fachsprache auch Triangulation – genannt.
Wenn man zwei Generationen nach hinten blickt, gibt es somit im Stammbaum des Vaters und im Stammbaum der Mutter im kleinst möglichen Fall schon sieben Personen pro Stammbaum (hier sind aber noch keine Geschwister von Vater oder Mutter, Oma-Opa, Uroma-Uropa dabei). Gibt man hier alle Familienmitglieder dazu, kann es sich bei diesem System sofort um bis zu 70 Personen handeln.

Das Familiensystem ist wie ein Mobile zu betrachten. Gibt es in diesem System irgendein Ungleichgewicht – nun in weiterer Folge als „Verletzung“ bezeichnet (Erklärung folgt), kommt dieses Mobile (Familiensystem) ins Ungleichgewicht.
Das Familiensystem versucht ständig, sein eigenes System ins Gleichgewicht zu bringen. Dadurch können Energien von den Nachfahren angezapft werden, um dieses Ungleichgewicht auszugleichen.

Sehr häufig laufen in Familien immer wieder dieselben Muster ab (z. B.: Krankheiten, Unfälle, Verhaltensmuster). Schon als kleines Kind identifizieren bzw. verstricken wir uns unbewusst mit der Herkunftsfamilie und deren ungelösten Verletzungen. Wir fühlen uns dessen so nah, dass wir meinen, sie gehören tatsächlich zu uns – dem ist aber nicht so. Wir sind in diesem Fall nur die „Symptomträger“. Die Ursache der Verletzung liegt meist in der Herkunftsfamilie, mit der wir uns in der prägenden Kindheit „identifiziert“ haben.
Selbstverständlich können auch ehemalige Beziehungen, Arbeitsverhältnisse oder die derzeitige Partnerschaft die Ursache von Verstrickungen sein.

Genau diese Verstrickungen kosten uns und den Nachfahren sehr viel Kraft. In so einem Fall fühlt man sich, als würde man mit aller Kraft gegen den Strom in einem Fluss zu schwimmen versuchen. Das kostet Kraft und daher können solche ungelösten Verstrickungen zu Krankheiten, Energielosigkeit, fehlender Lebensfreude, Traurigkeit, Schuldgefühlen, Wut, Süchten, Ängsten, Überforderung und vielerlei anderen Beschwerden führen.
In der Konstellationsarbeit gehen wir nun auf die Suche nach der „Verletzung“ im Familiensystem. Das Vorgespräch mit dem Klienten ist dabei schon der erste Schritt zur Lösung. Dieses Vorgespräch findet mit Ihnen und uns im geschützten Rahmen schon Tage vor der Aufstellung statt, damit wir die Möglichkeit haben, in ihrem Familiensystem die möglichen „Verletzungen“ bzw. Verstrickungen zu finden.
In unserer zweijährigen Ausbildung und in der vieljährigen Erfahrung mit systemischen Stellen haben wir erkannt, dass jedes Familiensystem im Ungleichgewicht sein kann.

Wenn Sie als Klient nun bereit sind, Ihr System ins Gleichgewicht zu bringen, kann eine Aufstellung schon ungemein viel bewirken.

Das Setting beziehungsweise die Konstellationsarbeit in einem Workshop:

Nach dem Vorgespräch, welches im geschützten Rahmen mit Ihnen und uns durchgeführt wird, wird für Sie von uns folgendes Setting vorbereitet:
In einer Runde von ca. 10 Personen wird mit Ihnen als Klient (Drehbuchautor/Produzent) und uns als Therapeuten (Regisseure) durch Ihre Konstellation (ihr Drehbuch der Familie) geführt. Sie bestimmen als „Produzent“, wer die „Hauptrollen“ bekommt. Das sind dann Ihre Stellvertreter, die das „Drehbuch“ – nämlich Ihr Familiensystem – verlangt. Wir als Regisseure arbeiten nun mit den Hauptdarstellern. Zum Beispiel suchen Sie sich einen Vertreter für sich selbst. Ohne jegliches Wissen über die Art des Ungleichgewichts wird nun anhand von Mimik, Gestik, Emotion, Sprache, Fragen und Antworten das Ungleichgewicht erkannt und ins Bewusstsein des Klienten gebracht. Die Last und die Schwere dieses Päckchens (Ungleichgewicht), mit dem Sie Ihr ganzes Leben lang gehen, werden nun von uns in liebevoller Auflösung und Harmonie ins Gleichgewicht gebracht.

Wir nennen dies „Lösen in Liebe“.
Nach dieser Lösung kann es sein, dass Sie bereits unmittelbar nach dieser Lösung Erleichterung spüren oder diese Erleichterung erst nach Tagen, Wochen oder auch Monaten erkennbar wird.
Im Raum, in dem die Konstellationsarbeit stattfindet, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nach der Lösung der „Verletzung“ unglaublich viel Liebe und Freude erkennbar und fühlbar sein.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin buchen?

Gerne können Sie mir auch eine E-Mail schreiben und mir Ihre Fragen stellen oder mir Ihre Telefonnummer hinterlassen, damit ich Sie zurückrufen kann. Ich freue mich, auf Ihre Kontaktaufnahme!

Nachricht senden:

(* erforderliche Felder)

Ihre Nachricht an mich:

*Sie haben die Datenschutzerklärung gelesen und sind damit einverstanden?

Rechtlicher Hinweis: Ich stelle keine Diagnosen und meine Therapieangebote ersetzen keine Behandlung durch den Arzt. Ein Heilversprechen kann nicht gegeben werden. Vielmehr unterstützen meine Behandlungsmethoden die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers. Aus gewerberechtlichen Gründen kann ich Ihnen in Österreich leider nicht alle Therapiemöglichkeiten anbieten. Gerne berate ich Sie über individuelle Therapiemöglichkeiten.